Jakobskreuzkraut - Schön aber giftig

In der Natur lauert eine Vielzahl von Giftpflanzen, die für Pferde und andere Tiere gesundheitsschädlich oder sogar tödlich sein können. Besonders in den Fokus gerückt ist in den letzten Jahren das Jakobskreuzkraut.
Diese zwei- bis mehrjährige Pflanze erreicht eine Höhe von 30-100cm und hat ihre Blütezeit von Juni bis September. Alle Teile der Pflanze enthalten sogenannte Pyrrolizidin-Alkaloide, die sich in der Leber ansammeln und dort zur Schädigung der Zellen führen. 
In akuten Fällen ist eine Behandlung zwecklos und auch bei chronischen Vergiftungen bestehen keine guten Heilungschancen.
Bei unklaren Vergiftungserscheinungen und Symptomen, die auf Leberschädigung hindeuten, empfiehlt sich daher die Gabe von Mariendistel-haltingen Produkten wie zum Beispiel HepatoSan Horse
Aufgrund des in vielen Studien nachgewiesenen Leber-schützenden Effektes, der sich auf den Wirkstoffkomplex Silymarin zurückführen lässt, ist die Mareindistel in besonderer Weise zur Anwendung bei chronischen Vergiftungen mit Leber-schädigenden Giftstoffen geeignet. 

Weitere Giftpflanzen auf einem Blick

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
HepatoSan Horse für eine starke Leber HepatoSan Horse für eine starke Leber
Menge 1 Packung ab
59,39 € *
inkl. 7,00% MwSt. zzgl. Versand