TOP AGRAR online rät allen Schweinehaltern:

Roggen steht derzeit reichlich zur Verfügung. Preisunterschiede von 4,50 bis 5,00 €/dt zwischen Roggen und Weizen sind daher nicht selten. Und der Preisdruck nimmt weiter zu, denn die große Ernte 2012 lässt sich wahrscheinlich nicht komplett vermarkten. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen empfiehlt deshalb allen Schweinehalter darüber nachzudenken, ob sie Roggen in ihre Mischungen aufnehmen können. Zahlreiche Versuchsergebnisse, z. T. mit bis zu 70 % Roggen in der Mast, belegen, dass dies möglich ist.
Roggen enthält mit Abstand am wenigsten Eiweiß, was aber durchaus für proteinreduzierte Endmastfutter von Vorteil sein kann. Sein Lysingehalt ist hingegen höher als der von Weizen. Energetisch liegt Roggen zwischen Gerste und Weizen.

Weitere Infos zur Roggenfütterung entnehmen Sie bitte der angefügten PDF-Datei.
mit_roggen_kosten_sparen.pdf 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.