Kuhbürsten - praktisch oder unnütz

Elektrische Kuhbürsten sind aus modernen Milchviehställen nicht mehr wegzudenken. Aus gutem Grund: sie sorgen bei den Kühen für mehr Wohlbefinden und manche Hersteller werben sogar mit steigenden Milchleistungen.

Kuhbürsten gibt es in verschiedenen Bauweisen. Die Zwei-Bürstensysteme sind die „Luxus-Version“, sie massieren Flanke und Rücken gleichzeitig Aber auch schwingend oder horizontal gelagerte Bürsten stehen bei den Kühen hoch im Kurs.

Doch Landwirte berichten immer wieder von Schwachstellen an den Bürsten: defekte E-Motoren, Lagerschaden oder wenig standhafte Bürstenelemente sind nur einige Punkte der Mängel-Liste. Und auch Verletzungen der Tiere durch eingedrehte Schwänze oder gar Elektroschocks wegen mangelhafter Verlegung der Stromleitungen kommen vor.

Deshalb möchte top Agrar wissen, wie gut sich die Kuhbürsten bei Ihnen im Stall schlagen: Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Gerät? Wo liegen die Schwachstellen? Kommen die Kühe gut zurecht?

Machen Sie mit bei der top agrar-Umfrage! Teilnahmeschluss ist der 31. Mai 2013. Unter allen Teilnehmern verlost top Argrar tolle Gewinne! 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.