Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
TIPP!
Laxativ gegen Haarballen im Magen
Laxativ gegen Haarballen im Magen
Laxativ für Katzen und ihre Welpen, verhindert die negativen Folgen, die beim Verschlucken von Haaren für Ihre Katze entstehen
Menge 1 Packung ab
7,19 € *
inkl. 7,00% MwSt. zzgl. Versand
Felimalt gegen Haarballenbildung
Felimalt gegen Haarballenbildung
malzreiche Paste in Gelform bei häufigen Haarlecken und Haarabschlucken besonders bei langhaarigen Katzenrassen, Felimalt von Albrecht
Menge 1 Packung ab
7,79 € *
inkl. 7,00% MwSt. zzgl. Versand
DiaDog N Cat bei Darmstörungen
DiaDog N Cat bei Darmstörungen
DiaDog N Cat für Hund+Katz bei akuten Resorptionsstörungen des Darms, bei/nach Durchfall, starke Gelbildung hilft auch gegen Bezoaren
Menge 1 Packung ab
ab 7,89 € *
inkl. 7,00% MwSt. zzgl. Versand
OmniPet Katzenmalz bei Haarballenproblemen
OmniPet Katzenmalz bei Haarballenproblemen
Katzenmalz mit Paraffin, gegen Verdichtung der Bezoaren (Haarballen) für eine leichte Ausscheidung
Menge 1 Packung ab
7,90 € *
inkl. 7,00% MwSt. zzgl. Versand
TIPP!
Felistro Hair gegen Haarballen im Magen
Felistro Hair gegen Haarballen im Magen
Felistro Hair für Katzen, entfernt bestehende Haarballen, bei Haarballenverdacht und zur Vorbeuge von Haarballenentstehung
Menge 1 Packung ab
9,98 € *
inkl. 7,00% MwSt. zzgl. Versand
TIPP!
FeliGum HAIRBALL gegen Haarballen
FeliGum HAIRBALL gegen Haarballen
FeliGum Hairball wohlschmeckende weiche Drops zum besseren Ausscheiden von Haarballen bzw. zur Vemeidung der Bildung von Ballen
Menge 1 Packung ab
10,39 € *
inkl. 7,00% MwSt. zzgl. Versand
TIPP!
Bezo-Pet zur Haarballenausscheidung
Bezo-Pet zur Haarballenausscheidung
für Katzen zur Förderung der Haarballenausscheidung, BezoPet beugt Haarballen vor
Menge 1 Packung ab
12,89 € *
inkl. 7,00% MwSt. zzgl. Versand

Katze hat Haarballen im Magen - was tun?

Unsere Katzen legen größten Wert auf Reinlichkeit und beschäftigen sich ausgiebig durch Lecken und Putzen mit ihrem Haarkleid. Dadurch werden viele Haare aufgenommen, die zunächst in den Magen gelangen. Von dort werden sie in unbestimmten Zeitabständen durch so genanntes Regurgitieren  hochwürgt und ausgespuckt oder über die Darmpassage natürlich entsorgt.

Wie gelangen Haarballen bei Katzen in den Magen?

Besonderheiten im Verhalten und in der Umwelt der Katze sowie spezifische Erkrankungen können dazu führen, dass diese natürlichen Mechanismen der Haarausscheidung unvollständig funktionieren. Die Folge ist eine zunehmende Anhäufung von Haarmaterial, und zwar vorallem im Magen. Die Verdauungssekrete des Magens jedoch sind  nicht in der Lage, das Haarmaterial aufzulösen. Im Gegenteil, die spiralig verlaufenden Kontraktionswellen des Magens führen dazu, dass die abgeschluckten Haare verfilzen und zusammenballen.

Der so entstandene Haarballen - auch Trichobezoar genannt - ist aufgrund der beschriebenen Magenbewegungen nicht kugelrund wie beim Rind, sondern zeigt bei der Katze eine eher walzenförmige Gestalt, garniert mit Futterbestandteilen.

Prädisponierende Faktoren, die die Haarballenbildung fördern

1. Die Katzenwäsche:
Begünstigt durch den ausgeprägten Putztrieb der Katze, werden speziell die im Wechsel befindlichen Haare mittels der rauhen,papillenbesetzten Zunge herausmassiert und unvermeidlich mitabgeschluckt. Mit jedem Putzvorgang nimmt die Katze unwillkürlich Haare auf.

2. Besonders Langhaarkatzen:
Trichobezoare sind insbesondere ein Problem der Langhaarkatzen (u.a. Perser). Erklärt wird dies mit der besonders weichen und langen Struktur ihrer Fellhaare. Diese spezielle Haarstruktur bewirkt, dass die Transportmechanismen (Hochwürgen, Darmbewegung) weniger effektiv arbeiten.

3. Mögliche Erkrankungen:
Der besonders bei fieberhaften Allgemeinerkrankungen festzustellende Haarausfall der Katze führt bei Wiedereinsetzen der Körperpflege in der Rekonvaleszenz zu einer verstärkten Haaraufnahme, wodurch wiederum die Gefahr der Haarballenbildung erhöht wird. Auch Hauterkrankungen, die mit Juckreiz und/oder Entzündung einhergehen, verursachen indirekt eine vermehrte Haaraufnahme, da die Katze zu einer häufigeren Haut- und Haarpflege stimuliert wird. Neurologische und muskuläre Erkrankungen des Magens können den natürlichen Transportvorgang für abgeschluckte Haare behindern und damit die Haarballenbildung fördern. Hierbei handelt es sich um eine seltene, aber dennoch dokumentierte Ursache.

4. Die Haltung:
Überwiegend sind es Wohnungskatzen, die ein Bezoar-Problem haben. Ihnen fehlt die zur Stimulation des Regurgitierens notwendige Aufnahme grobfasriger Pflanzen, z.B. Gras. Meist treffen bei solchen Katzen auch die folgenden Eigenschaften zu: übergewichtig, bewegungsarm, älter.

Wenn ein Haarballen für längere Zeit im Magen verbleibt und unausweichlich an Grösse zunimmt, sind gesundheitliche Schäden vorprogrammiert. Im Vordergrund stehen Passagestörungen bis hin zu Verstopfungserscheinungen (Koprostase), die eine tierärztliche Intervention notwendig werden lassen.
Auch kann ein Trichobezoar den Magen direkt schädigen, da der ständig vorhandene taktile Reiz an der Magenschleimhaut eine unphysiologisch hohe Ausschüttung von Magensäure provoziert. Magenkatarrhe, Magenschleimhautentzündungen ("mechanische Gastritis") und eventuell auch Ulzera können die Folge sein.

Klinisch sieht man bei den betroffenen Katzen meist jedoch nur eine recht gedämpfte Symptomatik. Oft fällt der reduzierte Appetit oder die verminderte Spiel- und Bewegungslust auf. Diese wechselnden Verhaltensmuster sind für Katzen jedoch nicht untypisch, und werden deshalb nicht immer ernst genommen. Gelegentlich wird allerdings ein "leeres Erbrechen" mit nachfolgendem Schleim- und Speichelabgang beobachtet. Bei diesem Erscheinungsbild muss man immer an einen Trichobezoar, der nicht hochgewürgt werden kann, als mögliche Ursache denken.
(Quelle: Vetoquinol)

Mittel gegen Haarballen bei Katzen (Bezoare)

An dieser Stelle unserer Tierapotheke finden Sie freiverkäufliche Katzenarznei und Pflegeprodukte, die zur Unterstützung der Elimination von Haarballen konzipiert wurden.

BEZO-PET­ ist ein solches Ergänzungsfuttermittel in Pastenform, das auf Trockenmalzextrakt-Grundlage einen hohen Anteil an wertvollen Fetten und Ölen (Soja, Fisch) besitzt. Die für die Katze damit "schmackhaft gemachten Gleitkomponenten" ummanteln den Trichobezoar, so dass dessen feinfaserige und rauhe Oberflächenstruktur abgedeckt wird. Dieser einhüllende Effekt ermöglicht im Zusammenspiel mit den spiraligen Kontraktionswellen des Magens den Weitertransport des Bezoars. Auch die Bedingungen für ein Hochwürgen des Haarballens sind nun verbessert, so dass die Passage durch die Speiseröhre gelingt.

Was tun gegen Haarballen bei Katzen?

FELISTRO HAIR umgibt bereits entstandene Haarballen mit einer hochgleitfähigen Hülle und unterstützt so den Verdauungsprozess. Die spezielle Konsistenz von FELISTRO HAIR verhindert außerdem, dass sich Haare im Magen zu Haarballen knäueln - eine wichtige vorbeugende Maßnahme. Die ideale Inhaltskombination und der gute Geschmack machen FELISTRO HAIR zum hilfreichen Leckerli für die Katze.

Laxativ verhindert die Negativfolgen, die beim Verschlucken von Haaren bei Ihrer Katze entstehen.  Laxativ ist ein spezielles Gel für Ihre Katze und ihre Welpen. Für eine besonders gute Geschmacksakzeptanz wurde Laxativ mit Kaninchenaroma verfeinert.

Unsere Katzen legen größten Wert auf Reinlichkeit und beschäftigen sich ausgiebig durch Lecken und Putzen mit ihrem Haarkleid. Dadurch werden viele Haare aufgenommen, die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Katze hat Haarballen im Magen - was tun?

Unsere Katzen legen größten Wert auf Reinlichkeit und beschäftigen sich ausgiebig durch Lecken und Putzen mit ihrem Haarkleid. Dadurch werden viele Haare aufgenommen, die zunächst in den Magen gelangen. Von dort werden sie in unbestimmten Zeitabständen durch so genanntes Regurgitieren  hochwürgt und ausgespuckt oder über die Darmpassage natürlich entsorgt.

Wie gelangen Haarballen bei Katzen in den Magen?

Besonderheiten im Verhalten und in der Umwelt der Katze sowie spezifische Erkrankungen können dazu führen, dass diese natürlichen Mechanismen der Haarausscheidung unvollständig funktionieren. Die Folge ist eine zunehmende Anhäufung von Haarmaterial, und zwar vorallem im Magen. Die Verdauungssekrete des Magens jedoch sind  nicht in der Lage, das Haarmaterial aufzulösen. Im Gegenteil, die spiralig verlaufenden Kontraktionswellen des Magens führen dazu, dass die abgeschluckten Haare verfilzen und zusammenballen.

Der so entstandene Haarballen - auch Trichobezoar genannt - ist aufgrund der beschriebenen Magenbewegungen nicht kugelrund wie beim Rind, sondern zeigt bei der Katze eine eher walzenförmige Gestalt, garniert mit Futterbestandteilen.

Prädisponierende Faktoren, die die Haarballenbildung fördern

1. Die Katzenwäsche:
Begünstigt durch den ausgeprägten Putztrieb der Katze, werden speziell die im Wechsel befindlichen Haare mittels der rauhen,papillenbesetzten Zunge herausmassiert und unvermeidlich mitabgeschluckt. Mit jedem Putzvorgang nimmt die Katze unwillkürlich Haare auf.

2. Besonders Langhaarkatzen:
Trichobezoare sind insbesondere ein Problem der Langhaarkatzen (u.a. Perser). Erklärt wird dies mit der besonders weichen und langen Struktur ihrer Fellhaare. Diese spezielle Haarstruktur bewirkt, dass die Transportmechanismen (Hochwürgen, Darmbewegung) weniger effektiv arbeiten.

3. Mögliche Erkrankungen:
Der besonders bei fieberhaften Allgemeinerkrankungen festzustellende Haarausfall der Katze führt bei Wiedereinsetzen der Körperpflege in der Rekonvaleszenz zu einer verstärkten Haaraufnahme, wodurch wiederum die Gefahr der Haarballenbildung erhöht wird. Auch Hauterkrankungen, die mit Juckreiz und/oder Entzündung einhergehen, verursachen indirekt eine vermehrte Haaraufnahme, da die Katze zu einer häufigeren Haut- und Haarpflege stimuliert wird. Neurologische und muskuläre Erkrankungen des Magens können den natürlichen Transportvorgang für abgeschluckte Haare behindern und damit die Haarballenbildung fördern. Hierbei handelt es sich um eine seltene, aber dennoch dokumentierte Ursache.

4. Die Haltung:
Überwiegend sind es Wohnungskatzen, die ein Bezoar-Problem haben. Ihnen fehlt die zur Stimulation des Regurgitierens notwendige Aufnahme grobfasriger Pflanzen, z.B. Gras. Meist treffen bei solchen Katzen auch die folgenden Eigenschaften zu: übergewichtig, bewegungsarm, älter.

Wenn ein Haarballen für längere Zeit im Magen verbleibt und unausweichlich an Grösse zunimmt, sind gesundheitliche Schäden vorprogrammiert. Im Vordergrund stehen Passagestörungen bis hin zu Verstopfungserscheinungen (Koprostase), die eine tierärztliche Intervention notwendig werden lassen.
Auch kann ein Trichobezoar den Magen direkt schädigen, da der ständig vorhandene taktile Reiz an der Magenschleimhaut eine unphysiologisch hohe Ausschüttung von Magensäure provoziert. Magenkatarrhe, Magenschleimhautentzündungen ("mechanische Gastritis") und eventuell auch Ulzera können die Folge sein.

Klinisch sieht man bei den betroffenen Katzen meist jedoch nur eine recht gedämpfte Symptomatik. Oft fällt der reduzierte Appetit oder die verminderte Spiel- und Bewegungslust auf. Diese wechselnden Verhaltensmuster sind für Katzen jedoch nicht untypisch, und werden deshalb nicht immer ernst genommen. Gelegentlich wird allerdings ein "leeres Erbrechen" mit nachfolgendem Schleim- und Speichelabgang beobachtet. Bei diesem Erscheinungsbild muss man immer an einen Trichobezoar, der nicht hochgewürgt werden kann, als mögliche Ursache denken.
(Quelle: Vetoquinol)

Mittel gegen Haarballen bei Katzen (Bezoare)

An dieser Stelle unserer Tierapotheke finden Sie freiverkäufliche Katzenarznei und Pflegeprodukte, die zur Unterstützung der Elimination von Haarballen konzipiert wurden.

BEZO-PET­ ist ein solches Ergänzungsfuttermittel in Pastenform, das auf Trockenmalzextrakt-Grundlage einen hohen Anteil an wertvollen Fetten und Ölen (Soja, Fisch) besitzt. Die für die Katze damit "schmackhaft gemachten Gleitkomponenten" ummanteln den Trichobezoar, so dass dessen feinfaserige und rauhe Oberflächenstruktur abgedeckt wird. Dieser einhüllende Effekt ermöglicht im Zusammenspiel mit den spiraligen Kontraktionswellen des Magens den Weitertransport des Bezoars. Auch die Bedingungen für ein Hochwürgen des Haarballens sind nun verbessert, so dass die Passage durch die Speiseröhre gelingt.

Was tun gegen Haarballen bei Katzen?

FELISTRO HAIR umgibt bereits entstandene Haarballen mit einer hochgleitfähigen Hülle und unterstützt so den Verdauungsprozess. Die spezielle Konsistenz von FELISTRO HAIR verhindert außerdem, dass sich Haare im Magen zu Haarballen knäueln - eine wichtige vorbeugende Maßnahme. Die ideale Inhaltskombination und der gute Geschmack machen FELISTRO HAIR zum hilfreichen Leckerli für die Katze.

Laxativ verhindert die Negativfolgen, die beim Verschlucken von Haaren bei Ihrer Katze entstehen.  Laxativ ist ein spezielles Gel für Ihre Katze und ihre Welpen. Für eine besonders gute Geschmacksakzeptanz wurde Laxativ mit Kaninchenaroma verfeinert.