Katzenfreiläufer - wie versorgt man sie im Winter am besten?

Sind die eigenen Hauskatzen jetzt im Winter viel, gern und lange draußen, sollte man etwas energiereicher füttern. 
Das gilt auch für wilde Katzen, die man eventuell mitfüttert. Außerdem brauchen solche Streuner unbedingt viel frisches Wasser, das nicht einfrieren darf. Festgefrorene Futterreste sollte man schnell entfernen. Haben Sie einen festen Schlafplatz für Streuner eingerichtet, sollte der mit Stroh, nicht aber mit Heu, Wolle oder Zeitung gepolstert sein (letztere werden schnell feucht, trocknen dann nur sehr langsam und fangen an zu stocken). 
Katzen haben eine reguläre Körpertemperatur von 38,5°C bis 39°C, ihnen ist im Winter sowieso schon schneller kalt. 
Sind die Hauskatzen also im Winter lieber drin und liegen vor der Heizung oder dem Ofen, sollten wir es einfach respektieren.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.