Unser Vierbeiner als Immuntrainer

Hunde sind wahre Immuntrainer für ihre Menschen und das ist gerade in den unwirtlichen Wetterzeiten wichtig. Regen, Wind und Schmuddelkälte eignen sich besonders gut für eine ausgewachsene Erkältung. Wer allerdings regelmäßig bei feuchtem und kaltem Wetter spazieren geht, stärkt seine eigenen Gesundheit und auch die des Hundes. Regelmäßige körperliche Aktivität belebt das Herz-Kreislauf-System und führt bei Mensch und Hund zur Gewichtsreduktion. Das Immunsystem wird gestärkt, da Umweltreize wie Regen, Wind, Sonne und Temperaturschwankungen das Abwehrsystem des Körpers stimulieren.
Damit der Gassi-Geh-Alltag mit Leine nicht langweilig wird - Balancieren und Sitzmachen auf Baumstämmen sind an der Leine möglich. Wichtig dabei ist, den Hund nicht zu überfordern. Er soll Spaß dabei haben. Viele Hundebesitzer sind erstaunt, wie kreativ und leistungsbereit ihr Hund plötzlich wird, wenn er stressfrei Spaß und Freude mit Herrchen/Frauchen erleben kann. 
Nutzt man die Leine als Kommunikationsmittel und zur Signalübermittlung, gibt es einiges, den Leinen-Spaziergang interessant zu machen. Indem der Mensch die Schrittgeschwindigkeit von langsam zu schnell und wieder zurück wechselt, wird der Hund motiviert, aufmerksam und freudig nebenher zu laufen. Lässt man dann noch etwas wie einen Handschuh fallen, kann man ihn mit seinem Hund gemeinsam ein paar Minuten später suchen gehen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.